GrauerWolf's Gedichte


18
Jan
Es ist so still
18.01.2014 21:05

Es ist so still,
ich sehne mich nach dir,
obwohl ich es nicht spüren will.
Mir kommen die Tränen,
ich sehe in den Bach,
er spiegelt mich.
Ich will sterben und habe Angst,
dass du mich bald nicht mehr lieb haben kannst.
Und es kam so!
Du verurteilst mich so krass.
Ich glaube es macht dir Spaß.
Ich habe so ein trauriges Gefühl.
Ich habe so ein Hass
und es wird alles kühl.
Ich zerbreche eine Vase,
mit hasserfüllten Tränen,
meine Augen sind rot
und ich wünschte du wärst tot!
Ich komme damit nicht klar,
wie du mich jetzt hinstellst!
Als wäre ich aus Lügen gestrickt.
Ich kam damit nicht klar,
so leere Fragen,
ich bin an den Fragen erstickt.
Nun sagst du ich bin eine verlogene Bestie.
Doch wie kannst du nur so etwas sagen,
warst du je dabei, als es geschah?
Als damals mein Leben zerbrach?
Junge, du warst mein bester Freund!
Wieso bist jetzt nur ein Feind?
Was ist aus dir geworden?
Ich muss leider gestehn,
du bist für mich gestorben.
Heute denke ich nicht mehr an morgen.
Wenn ich dich auf der Strasse sehen werde,
werde ich dich mit Nichtachtung strafen.
Du wirst mich beleidigen,
doch ich werde ruhig bleiben,
weiter gehn und lächeln.
Ich werde einen tiefen Schmerz entwickeln.
Aber ich muss damit klar kommen.
Hörst du mich schreien?
Hörst du mich?
Weißt du nicht
wie sehr ich unsere Freundschaft vermisse?
Ich komm nicht weiter, doch ich muss.
Es fühlt sich an wie ein Waffenschuss.
Eine Kugel die durch deinen Körper,
in dein Herz rast.

Kommentare

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!